Technologien und Libraries

Boost ist eine freie und portable C++ Bibliothek und stellt eine Sammlung von Unterbibliotheken für unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung. Ein Review-Prozess durch die Boost Community stellt sicher, dass alle Unterbibliotheken einem hohen Qualitätsstandard entsprechen und ihre Lizenzbedingungen dem Anspruch einer Nutzung auch solchen Softwareprojekten genügen, die keiner Open-Source-Lizenz unterliegen. Der 2006 verabschiedete Technical Report 1 bezwiehungsweise C++11/14 erweitert die C++ Standardbibliothek um Teile aus Boost.
Unser Schulungsangebot rund um Boost umfasst die einzelnen Teilbibliotheken. Wir stellen daraus Schulungen nach Ihren individuellen Bedürfnissen zusammen.

Themenauswahl

  • Ergänzung fehlender Elemente der Standardbibliothek
  • Bearbeitung von Strings
  • Pattern Matching
  • Parsing
  • Spezielle Container
  • Multi-Threading
  • Statemachines
  • Speicherverwaltung und Smart-Pointer
  • Networking
  • Verschiedenes

POCO (pocoproject.org) ist ein Open Source Projekt, mit dessen Elementen sehr elegant typische Implementierungsaspekte einer Anwendung umgesetzt werden können. Struktur und Footprint des Frameworks passen zu Embedded Systems. Aus unserer Sicht gehört POCO zu den besten Application Frameworks im C++ Umfeld und wir haben damit in vielen Embedded Projekten positive Erfahrung gesammelt.
In dieser Schulung werden die Kernelemente von POCO anhand von Beispielen diskutiert und weiterführende Tipps gegeben.

Themenauswahl

  • Überblick über POCO und seine durchgängigen Konzepte
  • Speicherverwaltung mit POCO, Smart Pointers und Pooling
  • Ereignissystem
  • Loggingsystem
  • Shared Libraries und dynamisches Laden
  • Networking
  • Multi-Threading
  • Datenbank-Zugriff

POCO (pocoproject.org) ist ein Open Source Projekt, mit dessen Elementen sehr elegant typische Implementierungsaspekte einer Anwendung umgesetzt werden können. Struktur und Footprint des Frameworks passen zu Embedded Systems. Viele Elemente und Aspekte erinnern an ACE und tatsächlich haben die POCO-Erfinder ihre Erfahrung mit ACE in die Entwicklung einfließen lassen. Aus unserer Sicht gehört POCO zu den besten moderenen Application Frameworks im C++ Umfeld und ist damit eine Alternative zu dem älteren ACE.
In dieser Schulung werden die Kernelemente von POCO anhand von Beispielen diskutiert, der Bezug zu entsprechenden Elementen von ACE hergestellt und weiterführende Tipps gegeben.

Themenauswahl

  • Überblick über POCO und seine durchgängigen Konzepte
  • Speicherverwaltung mit POCO, Smart Pointers und Pooling
  • Ereignissystem
  • Loggingsystem
  • Shared Libraries und dynamisches Laden
  • Networking
  • Multi-Threading
  • Datenbank-Zugriff

Soweit es die GUI-Entwicklung im C++ Umfeld betrifft, kann man ohne weiteres behaupten: Qt ist Defacto-Standard. Qt bietet zahlreiche Tools und Bibliothekselemente zur GUI-Gestaltung.
In dieser Schulung geht es darum, eine fundierte Grundlage zu schaffen und auch hinter die Kulissen zu schauen.

Themenauswahl

  • Grundlagen der Qt-Klassenbibliothek
  • Widgets, Objekthierarchien, Speicherverwaltung und Q
  • Object
  • Ereignisbehandlung: Signal/Slot-Mechanismus
  • Qt-Tools: Designer, Assistant, uic, moc, Class Wizard
  • Dialoge erstellen
  • Layout-Manager
  • Wiederverwendung von GUI-Elementen (Look & Feel)
  • Hauptfenster gestalten: Menüs, Toolbars, Shortcuts
  • Ereignisbehandlung: Primitive Events
  • Direkte Überprüfung während der Eingabe: Validatoren
  • Mehrsprachige Anwendungen mit Qt entwickeln
  • Anbindung der GUI an den Anwendungskern mit Qts Model/View-System

Viele C++ Experten ordnen die weitverbreitete C++ Bibliothek Qt hauptsächlich als GUI-Framework für PC-Anwendungen ein. Tatsächlich handelt es sich um ein ausgewachsenes System, das Bausteine für die Implementierung nahezu aller zentralen Aspekte moderner Anwendungen bereit stellt. Es ist gut modularisiert und effizient genug um auch in kleineren (Embedded) Systemen Anwendung zu finden.
In der Schulung werden auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Implementierungsaspekte jenseits des GUI-Teils diskutiert und aufgezeigt, wie sie mit Qt umgesetzt werden können.

Themenauswahl

  • Das Qt-Objektmodell
  • Speicherverwaltung in Qt
  • Leichtgewichtige Komponentenmodelle mit Qt
  • Signal/Slot-Ereignissystem
  • Properties
  • Statemachines
  • Networking
  • Multi-Threading
  • Parallelität mit Multi-Threading und Event-Loop
  • Datenbankzugriff

Diese Schulung richtet sich an alle C++ Programmierer, die nach einem einfachen Architekturschema für GUI-Programme mit Multi-Threading-Anteilen suchen. Der Schwerpunkt liegt weniger auf allgemeine Architekturkonzepte, hier geht es um „Kochrezepte“, die direkt in der Praxis umsetzbar sind!
Anhand einer kleinen Beispielanwendung mit C++/Qt, die Schritt für Schritt erweitert wird, werden für typische Problemfälle aus dem Bereich "Multi-Threading-Anwendung mit GUI-Anbindung" Lösungen diskutiert. Ziel ist es, ein allgemeines Schema im Rahmen einer klassischen Drei-Schichten-Architektur für Multi-Threaded-Anwendungen mit GUI zu skizzieren, das für ein weites Feld von Applikationen tragfähig ist.

Themenauswahl

  • Top-Level Komponenten und deren Responsibilities in einer Drei-Schichten-Architektur
  • Soll der GUI-Teil einer Anwendung Multi-Threaded oder Single-Threaded sein?
  • Wie bringt man ereignisbasierte Systemteile mit Multi-Threaded-Teilen zusammen
  • An welchen Stellen in der Architektur baut man auf synchrone, an welchen auf asynchrone Kommunikation?
  • Wie werden nicht-modale Dialoge typischerweise eingebunden?
  • Wie geht man mit langlaufenden Diensten bzw. Dauerläufern um?
  • An welchen Stellen in der Architektur und mit welchen Mitteln entkoppelt man Threads?
  • Wie wird die Reaktivität des gesamten Systems erhalten?
  • Wie kann man den Shutdown des Gesamtsystems realisieren?

Page 1 of 2

Contact now!

Telephone: +497247-954550
info@maurer-treutner.de